Suche:


Zwei Konfi-Gruppen wurden zu Friedensstifter/-innen ausgebildet


Am vergangenen Wochenende wurden sowohl Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Waghäusel wie auch aus Oberreut zu Friedensstifter/-innen ausgebildet. ...

Es gibt bereits von beiden Traininngs Bilder im Fotoalbum.

Das Friedensstiftertraining mit den Oberreutern fand in Neckarzimmern statt und wurde von der Trainerin Anita Schneider durchgeführt. Weitere Details liegen im Moment noch nicht vor und werden deshalb später geschildert.

In Waghäusel begannen 20 Konfis unter der Leitung von Doris Eckel-Weingärtner und Stefan Maaß am Freitag, den 29. 10. in der Turnhalle der Grundschule von Waghäusel das Friedensstiftertraining. Die Jugendlichen erwiesen sich als sehr geschickt im Aufstellen auf den Stühlen und ebenso diskutierten sie über die Frage, was Gewalt ist. Dabei gab es bei verschiedenen Situationen sehr unterschiedliche Meinung. Aber so richtig tauten die Konfis beim Spiel "Jäger und Elefant" auf. Im ersten Durchgang war der Elefant noch zu zäh, er konnte nicht auseinandergenommen werden. Doch war dies Gewalt? Im zweiten Durchgang gewannen die neuen Jäger gegen den Elefanten.

Nach einer Nachtwanderung rundete der Film Goodbye Bafana über das Leben von Nelson Mandela den Tag ab.

Samstag ging es dann gleich darum den Schokoriegel zu bekommen. Doch ein Paar sah gar nicht ein, dass sie sich wegen einem blöden Schokoriegel streiten, sie teilten kurzerhand den Riegel und hielten sich damit nicht an die vorgegebene Regel. Anschließend ging es dann darum, was Jugendliche brauchen, damit sie nicht gewalttätig werden: Liebe, Verständnis und Freunde hatte dabei die meiste Zustimmung der Konfis erhalten.

In den Rollenspielen konnten die Jugendlichen dann alles geben. Am Nachmittag wurden dann Beleidigungen gesammelt. Beim Beleidigungsroulette wurde dann immer wieder gefragt, warum man nicht zurückbeleidigen soll und es wurde deutlich wie schwer dies ist.

Den Abschluss bildete die praktische Ãœbung zum Eingreifen in Gewaltsituationen.

Am Sonntag erhielten die Konfis im Rahmen des Gemeindegottesdienstes  den die Konfis mitgestalteten ihre Friedenszertifikate überreicht.